Vanessa Heibel

Akzeptanz lernen

Gefühle annehmen lernen für Einzelpersonen und Paare

Nicht der Mensch hat
am meisten gelebt,
welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der, welcher
sein Leben am meisten
empfunden hat.

Jean-Jacques Rousseau

Akzeptanz deiner Gefühle

dein wichtigster Schritt für eine nachhaltige Veränderung

Herzlich Willkommen

Ich bin Vanessa und ich möchte mit meiner Arbeit unseren Gefühlen die Wichtigkeit zurückgeben, die sie haben und sie wieder in unser tägliches Leben einladen und integrieren. Schliesslich bestimmen sie alles was wir tun und beeinflussen jede Entscheidung, die wir treffen.

Ich habe auf meinem Weg erfahren, dass wir nicht kaputt sind und uns durch schwere Arbeit um Heilung bemühen müssen. Es geht auch sanfter, wenn wir offen dafür sind Heilung zu zulassen. Das Leben gibt uns nämlich alles was wir brauchen. Es ist, wie auch unser Körper immer auf Heilung ausgerichtet und um ständige Balance bemüht.

Das heißt nicht, dass es immer leicht ist, sondern es heißt, dass wir nicht erst fertig geheilt sein müssen, um das Leben zu genießen. Das können und sollen wir bereits jetzt, so unperfekt wie wir gerade sind. Die Heilung geschieht nebenbei.

WARUM ist AKZEPTANZ LERNEN so wichtig?

Weil echte, nachhaltige Veränderung aus Akzeptanz geboren wird, wir uns aber meist – ohne es zu wissen- im Widerstand befinden mit dem was wir gerade fühlen. Da dies meistens unbewusst wie eine Programmierung abläuft, ist es wichtig diese Vorgänge in uns bewusst zu machen und unsere Gefühle im Moment dort anzunehmen, wo sie stattfinden, nämlich in unserem Körper.

Akzeptanz ist keine positive oder negative Bewertung, sondern wertfreie Annahme.

So wie eine Situation jetzt gerade ist und welche Gefühle wir deswegen fühlen ist die Realität und nicht mehr zu ändern, egal wie wir darauf reagieren. Diese Realität zu leugnen, in den Widerstand und in eine Reaktion nach Außen zu gehen kostet uns immense Energie und führt zu nichts. Eine Situation und die daraus resultierenden Gefühle anzunehmen und zu fühlen, lässt uns Entscheidungen treffen, die zu unserem Besten sind. Und wir brechen aus dem Teufelskreis sich immer wiederholender Situationen aus, wenn wir uns zum ersten Mal unseren Gefühlen widmen, statt sie wegzudrücken.

Ein Beispiel: Du möchtest dich selbst lieben und schaffst es nicht weil Stimmen in deinem Kopf, dich verurteilen und dir ein schlechtes Gefühl geben. Und dann verurteilst du dich und fühlst du dich schlecht, weil du immer noch nicht geschafft hast dich selbst zu lieben. Es geht also erstmal darum uns der Verurteilung die wir über uns haben bewusst zu werden und diese zu akzeptieren und die Gefühle, die sie auslöst anzunehmen. Denn sonst kämpfen wir gegen Windmühlen.

Akzeptanz ist also ein Prozess in mehreren Schritten und es ist wichtig uns bewusst zu werden, ob es darum geht ein Gefühl zu akzeptieren oder den Widerstand dagegen.

Meine Begleitung unterstützt diesen Prozess der Bewusstwerdung und der Akzeptanz.

Je mehr wir unsere unangenehmen Gefühle annehmen können, desto mehr können wir auch unsere positiven Gefühle ganz fühlen. Das fällt vielen nämlich gar nicht so leicht, wie es scheint. Wir lenken uns auch gerne bei positiven Gefühlen ab und müssen jedem von unserer Freude erzählen oder uns belohnen, weil wir damit überfordert sind einfach nur mit unserer Freude zu sein und sie zu fühlen.

Wer braucht das?

Menschen oder Paare, die sich bewusst geworden sind, dass dauernde Ablenkung von ihren Gefühlen nicht zielführend ist und die lernen wollen ihre Gefühle zu akzeptieren.

Menschen, die sich stetige, nachhaltige Veränderung in ihrem Leben wünschen und die es leid sind immer wieder in alte Verhaltensweisen zu fallen.

Menschen, die aus dem Kreislauf der schnellen, emotionalen Reaktionen raus wollen, der sie nicht weiterbringt.

Menschen, die gerade etwas erleben, was starke Gefühle in ihnen auslöst und sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. 

Passen wir zusammen?

Es ist wichtig, dass wir auf einer gemeinsamen Wellenlänge sind, was Erwartungen und Arbeitsweise angeht. Denn es bringt nichts, wenn du dir etwas erwartest, was du von meiner Arbeit nicht bekommst. 

Mir ist an dieser Stelle wichtig zu betonen, dass ich keine Therapeutin bin.

Auch ist mir Inklusivität wichtig, d.h. alle binären und nicht-binären Menschen, sowie alle Beziehungsformen sind mir willkommen.

mein Angebot

Einzel- und Paarbegleitung

Informiere dich über meine Einzel- und Paarsitzungen und meine Intensivbegleitungen.

Oder buche direkt ein kostenfreies Erstgespräch.

Workshops und
events

Hier findest du alle Informationen zu meinen aktuellen online und offline Events.

Podcast

Lausche meinem Podcast, in dem ich persönliche Erkenntnisse und Situationen teile, die zeigen, wie Akzeptanz mein Leben verändert hat.

IntensivE begleitung

Ich begleite Dich intensiv über ein bis drei Monate und wir sind im Kontakt genau dann, wenn Du es brauchst. In dieser Zeit unterstütze ich Dich beim Fühlen und Akzeptieren Deiner Gefühle.

Hilfe zur Selbsthilfe

Gemeinsam erarbeiten wir individuelle Werkzeuge für Dich,  die dir ganz nach Deinen persönlichen Bedürfnissen, beim Akzeptieren Deiner Gefühle helfen, so dass Du anschließend ohne mich zurecht kommst.  

Gesehen und akzeptiert werden

Meine Begleitung beinhaltet auch ein Nachnähren des Bedürfnisses nach bedingungsloser Akzeptanz und gesehen werden und unterstützt Dich dabei zu lernen Dir dies selbst zu geben.

Gemeinsame Basis

In  Beziehungen geht es nicht darum Kompromisse zu finden, sondern eine gemeinsame Basis zu schaffen wo alle Beteiligten mit ihren Bedürfnissen Platz haben, sich gesehen und akzeptiert fühlen und  gemeinsame Entwicklung möglich ist.

Stimmen meiner Kund:innen

Melde dich für ein kostenloses Erstgespräch